Die Heilkraft der Wechseljahre

Mit Beginn der Wechseljahre eröffnet sich jeder Frau die Möglichkeit einer tiefen und umfassenden Heilung. Denn zu diesem Zeitpunkt erwacht in ihr eine heilende, ermächtigende Kraft. Diese Kraft ist den spirituellen Traditionen Asiens seit jeher bekannt. 

In Indien wird sie Kundalini, die Schlangenkraft, genannt, weil sie wie eine zusammengerollte Schlange am Ende des Rückgrats, im untersten Energiezentrum, dem sogenannten Wurzelchakra, ruht. Von dort erhält sie alle Funktionen des grob- wie feinstofflichen Körpers aufrecht. Als kosmische Energie wirkt sie in jedem Menschen, jedoch auf eine so sanfte und unmerkliche Art, dass wir von ihrer Anwesenheit in der Regel nichts mitbekommen. Wir Frauen haben einen besonderen Bezug zu ihr. Denn Kundalini ist eine weibliche Energie. Sie ist die Manifestation der grossen Göttin, der schöpferischen Kraft im Kosmos, aus der alles Lebendige hervorgeht. 

Zur Zeit der Lebensmitte, wenn archetypisch der geistige Aufbruch im Menschen beginnt, erwacht diese Energie bis zu einem bestimmten Grad in jedem Menschen. Wir Frauen spüren dieses Erwachen in Form unserer Wechseljahrbeschwerden, wobei die Hitze, die dann in Wellen durch unseren Körper fliesst, der unmittelbarste Ausdruck dieses Vorgangs ist. Wie ein tiefer Reinigungsprozess erfasst die Kundalini dabei alle Ebenen unseres Wesens, bearbeitet körperliche und emotionale Blockaden und versucht diese aufzulösen. Durch dieses Bearbeiten entsteht Hitze im Körper, ein untrügliches Zeichen, dass die Göttin in uns erweckt und ein Entwicklungsprozess in Gang gekommen ist. 
 

Hitzewallungen sind heilend

So betrachtet, sind die Beschwerden der Wechseljahre keine lästigen Defizite, sondern bergen etwas zutiefst Schöpferisches in sich. Sie sind alles andere als blosse Nebenwirkungen eines biologischen Abbauvorgangs, sondern Zeichen eines umfassenden Entwicklungs- und Heilungsprozesses. Hitzewallungen reinigen unseren Körper von emotionalen Belastungen und bringen uns wieder ins Gleichgewicht. Sie treten bevorzugt während oder unmittelbar nach Situationen auf, in denen wir uns gestresst, angespannt oder unsicher fühlen. Die Wärme, die in solchen Situationen aufsteigt, verhindert dabei, dass es zu grösseren Disharmonien im Körper kommt. Denn bevor Stress und seine negativen Folgen den Organismus belasten können, ist er bereits wieder herausgeschwitzt.

Die gegenwärtige Sichtweise der Wechseljahre ist dagegen bekanntlich eine andere. Ob Sie mit Ihrer Gynäkologin sprechen, sich einen Ratgeber kaufen oder einen Artikel in einem der vielen Gesundheitsmagazine lesen, stets erhalten Sie Ratschläge, was Sie alles “dagegen“ machen können, wie sich die Symptome behandeln oder wenigstens mildern lassen. Die Wechseljahre gelten zwar nicht mehr wie früher als eine Krankheit, aber sie werden weiterhin als lästiges Übel angesehen, dem man am besten, sei es mit natürlichen Mitteln oder, wenn dies nicht weiterhilft, mit Hormonen zu Leibe rückt. Das hat auch damit zu tun, dass unsere Gesellschaft kaum ein gutes Haar an dieser so wichtigen Lebensphase von uns Frauen lässt, und wir Frauen diese negative Sichtweise vielfach übernommen haben. 

Damit beschneiden wir uns aber selbst unseres grössten Potenzials. Denn wenn uns bewusst wäre, dass wir im Moment, indem uns eine Welle der Wärme durchströmt, gerade dabei sind einen wichtigen Reinigungs- und Heilungsprozess zu durchlaufen, würde das unsere Wahrnehmung komplett verändern. Wir würden die Hitze anders erleben und beurteilen, weil wir verstehen würden, dass die Wechseljahre kein notgedrungen lästiger und erst recht kein degenerativer Prozess sein müssen, der unser Wohlbefinden beeinträchtigt und uns unserer Schönheit und Vitalität beraubt. Ganz im Gegenteil! Wenn wir begreifen, was sich in dieser Zeit auf feinstofflicher Ebene in unserem Körper abspielt, dann erleben wir, wie mit dem Einsetzen der Wechseljahre eine nährende und heilende Energie erwacht, die uns gesund, vital und jugendlich erhält.

Ich bin heute der Überzeugung, dass die Wechseljahre eine ganz andere Bedeutung haben als gemeinhin angenommen wird. Sie sind nicht nur eine biologische Umstellung, sondern stellen im Kern einen spirituellen Prozess dar, bei dem Körper und Geist auf das Engste miteinander verknüpft sind. Vertrauen wir dem, was in uns geschieht und lassen uns von der Weisheit der Göttin führen, dann können die Wechseljahre zu der fruchtbarsten und erfüllendsten Zeit unseres Lebens werden.

Aktuelles

Der Schütze-Neumond vom 26. November 2019: Sich den wahren Schätzen des Seins öffnen

Aktuelle Veranstaltungen

Feier zur Wintersonnenwende 2019
Die Geburt unseres inneren Lichtes
Samstag, 21. Dez. 2019, in Würenlos (CH)
Ausgebucht (Zusatzveranstaltung)

Reset Astrology - Auftakt zu einer neuen Ära
Kongress zum astrologischen Grossereignis des Jahres 2020
Samstag/Sonntag, 11./12. Jan., in Zürich (CH)
 

 

Tipp

Das Erwachen der weiblichen Urkraft

Ab der Lebensmitte erwacht in jeder Frau die heilende und ermächtigende Kundalini-Energie.

In diesem Buch erfahren Sie, was diese Kraft alles in Ihnen bewirkt und wie Sie diese für sich nutzen können. Je freier sie durch den Körper fliesst, desto gesünder, vitaler und jugendlicher fühlen wir uns. Zum Buch