Ein neues Fundament bauen

Der Wassermann-Neumond vom 24. Januar 2020
 

Gestern war ich im Wald spazieren. Was für eine Stimmung. Bäume und Sträucher schimmerten noch weiss vom Raureif des Morgens. Der gefrorene Boden knirschte leise unter meinen Stiefeln. Die Natur war noch ganz eingehüllt von Nebeldunst, doch schon schien fahl die aufgehende Sonne durch das Nebelmeer. Die Vögel zwitscherten und kündigten den neuen Tag an. Vielleicht spürten sie auch die zunehmenden Lichtkräfte des Tages. Plötzlich, ganz unvermittelt, brach sich die Sonne Bahn und liess den Waldrand in wunderschönem Winterlicht erstrahlen. Ein Stück blauer Himmel thronte über den Baumwipfeln. Doch schon nach fünf Minuten war der Waldzauber wieder vorbei. Die Sonne musste den Nebelschwaden weichen, die erneut die Oberhand gewannen. Doch nur vorübergehend. Es war lediglich eine Frage der Zeit, bis das Licht seinen Siegeszug antreten würde.

Das Erlebnis im Wald. Es ist eine schöne Wiederspiegelung der gegenwärtigen kosmischen Energien, wie sie im bevorstehenden Neumond zum Ausdruck kommen. Dieser ereignet sich am Freitag, den 24. Januar, um 22.42 Uhr mitteleuropäischer Zeit im Zeichen Wassermann. Dieser Neumond verspricht Erneuerung und Aufbruch. Doch auch wenn das Neue sich bereits ankündigt, so ist die Überwindung des Alten vielfach noch nicht ganz abgeschlossen bzw. das Neue noch nicht so ausgereift, dass es bereits eine dauerhafte, tragfähige Basis bildet. Doch es blitzt bereits durch den Dunst hervor. Jetzt geht es darum, ihm ein stabiles Fundament zu bauen. Bevor ich darauf näher eingehe, zunächst die Konstellationen des Neumondes im Einzelnen.

 

Die Konstellationen des Neumondes

Sonne und Mond stehen beim kommenden Neumond auf 4 Grad Wassermann im Quadrat zu Uranus auf 3 Grad Stier. Ebenfalls im Wassermann hält sich Merkur auf (14 Grad) und bildet von dort ein Sextil zu Mars auf 15 Grad Schütze sowie ein Halbsextil zur Venus auf 13 Grad Fische. Venus und Mars sind ihrerseits durch einen Quadrat-Aspekt miteinander verbunden, in den auch Neptun auf 17 Grad Fische eingebunden ist. Eine harmonische Verbindung besteht derweil zwischen Jupiter auf 12 Grad Steinbock, der sich immer noch am absteigenden Mondknoten bewegt, und Venus in Fische. 

Von Bedeutung ist natürlich weiterhin die Saturn/Pluto-Konjunktion, die erst kürzlich, am 12. Januar, exakt wurde, womit ein neuer, 33jähriger Zyklus begann. Sie ist im Neumondhoroskop unaspektiert, was bedeutet, dass sie keine weiteren Aspekte zu anderen Planeten macht. Beachtenswert ist zudem die Position der Lilith. Sie befindet sich mit 30 Grad Fische auf der Kosmischen Spalte, also im Bereich, wo Ende und Anfang des Tierkreises ineinanderfliessen. Sie wird am 27. Januar, nach rund achtmonatiger Reise durch die Fische, in den Widder eintreten, wo sie Anfang März auf den Planetoiden Chiron trifft. Die Energie dieser sich anbahnenden Konjunktion ist bereits spürbar. Da Chiron zurzeit auf 2 Grad Widder steht, trennen die beiden nur noch zweieinhalb Grad voneinander.
 

Im Ruckelmodus

Entwicklungen folgen keiner Autobahn. Sprich sie verlaufen in der Regel nicht schnell und sie gehen auch nicht immer geradeaus. Meistens verlaufen sie eher ruckelnd. Auf einen Schritt vorwärts, folgt ein Schritt rückwärts, auf diesen wieder einen Schritt vorwärts usw. bis endlich ein dauerhafter Durchbruch auf eine neue Ebene gelingt. Diese Dynamik konnte ich nicht nur in meinem eigenen Leben, sondern auch während meiner Arbeit als Therapeutin immer wieder beobachten. Eine Veränderung von alten Mustern, eingeschliffenen Gewohnheiten, Haltungen, Sichtweisen, Überzeugungen braucht Zeit. Dies fordert von uns einiges an Geduld, mitunter auch Leidensfähigkeit, sowie den Glauben an unsere innewohnende Kraft zur Wandlung und Erneuerung.  

Zwar hat der neue Zyklus zwischen Saturn und Pluto bereits begonnen, womit im Verbund mit dem sich nun anbahnenden Wassermann-Neumond neue Samen gesetzt werden, doch befinden wir uns energetisch immer noch in einer Art Übergangsstadium, quasi im oben beschriebenen Ruckelzustand. Wahrscheinlich deshalb, weil Altes sich noch nicht so endgültig und vollständig abschütteln lässt. So kann es sein, dass wir jetzt und in kommender Zeit immer wieder mit Vergangenem konfrontiert werden. Alte Themen drängen noch einmal an die Oberfläche, um erkannt, wahrgenommen und endgültig abgeschlossen zu werden. Möglich auch, dass wir von früheren, bisher nicht gelösten Situationen im Zusammenhang mit unserer Familie, unserem Partner oder unserem Job noch einmal eingeholt werden. 
 

Der Weg der Befreiung

Dieser Neumond bahnt einen Weg zur Befreiung. Zuvor müssen wir Altes - soweit es in unserer Macht steht-, klären und bereinigen. Wenn es uns gelingt zu würdigen, was war - auch wenn es schwierig und schmerzlich war -, schaffen wir die besten Voraussetzungen dafür, dass die Vergangenheit heilen kann. Letztlich ist dies ein Thema, das uns das ganze Jahr 2020 immer wieder beschäftigen dürfte. Viele neue Zyklen beginnen in diesem Jahr und weisen auf den Anbruch einer neuen Zeit hin. Doch alte Gespenster, in Form von Ängsten, (Selbst-)Zweifeln, nicht bereinigten Rechnungen oder noch nicht bewältigten Themen mögen immer wieder aus der Versenkung auftauchen. Bleiben Sie zuversichtlich, auch wenn Sie vermeintliche Rückschritte erleben oder es Phasen gibt, in denen nichts so richtig vorwärts zu gehen scheint. Zugegeben fällt uns dies im Moment alles andere als leicht. Denn unter den sehr uranischen Energien des Neumondes werden wir rasch ungeduldig und nervös, wenn es nicht so schnell vorwärts geht wie wir das wollen. Brechen Sie jedoch nichts vom Zaun und treffen Sie keine voreiligen Entscheidungen. Diese könnten sich als nicht sehr tragfähig oder gar als trügerisch erweisen. Treten Widerstände und Probleme auf, die Sie am Fortkommen hindern, versuchen Sie diese vielmehr als Anzeichen dafür zu sehen, dass die Vergangenheit noch mal ihren Tribut fordert, Altes ganz verarbeitet und gelöst werden will. 
 

Eine Zeit der Überraschungen 

Wer sein Fundament aber schon solide gebaut hat, kann jetzt wahrlich einen Durchbruch erleben, der beflügelt und eine enorme Schubkraft verleiht. Aber auch dann braucht es Offenheit und Flexibilität, da sich die Dinge möglicherweise auf eine andere Art entwickeln wie man ursprünglich angenommen oder geplant hat. Gut möglich, dass uns das Leben jetzt in eine ganz andere Richtung führt, an die wir nie gedacht hätten, die aber grosses Entwicklungspotenzial besitzt und uns überraschende neue Möglichkeiten beschert. Überhaupt ist zurzeit mit einigen Überraschungen zu rechnen. Planen Sie daher nicht zu viel, sondern lassen Sie sich vom Leben führen. Achten Sie vor allem auf Eingebungen und Geistesblitze. Diese könnten sich als wegweisend und sehr hilfreich erweisen. Tauchen plötzlich Ideen in Ihrem Kopf auf, die Ihnen zunächst unrealistisch oder abwegig erscheinen, verwerfen Sie sie nicht gleich. Denn sie künden vom Potenzial, das noch unerkannt in Ihnen schlummert und erweckt werden will.

Genauso gut kann es aber auch unangenehme Überraschungen geben, indem bisherige Sicherheiten und Kontinuitäten durchbrochen werden oder wegfallen, indem wir plötzlich vor neue Bedingungen oder Situationen gestellt werden, die uns aus unserer Komfortzone herauskatapultieren und eine Neuorientierung erforderlich machen. Achtsamkeit und eine gewisse Vorsicht sind nun ebenfalls besonders gefragt, da vor allem um die Tage des Neumondes herum ein erhöhtes Unfallrisiko besteht. Passen Sie auf sich auf.

 

Sehnsucht nach Streicheleinheiten 

Ein weiteres Thema dieses Neumondes sind Beziehungen. Unter dem Eindruck der Venus/Neptun-Konjunktion im Fische-Zeichen sind wir jetzt sehr liebessehnsüchtig und romantisch gestimmt. Der Mars in Schütze im Quadrat dazu befeuert zudem unsere Abenteuerlust. Wer kann, wählt nun mit seiner/seinem Liebsten ein paar freie Tage, um Raum für exklusive Zweisamkeit zu schaffen. Die gegenwärtigen Energien lassen die Herzen höher schlagen, sodass es zwischen zwei Menschen nun ebenfalls so richtig funken kann. Gleichzeitig ist aber auch die Reizschwelle und damit die Gefahr von Konflikten erhöht. Vor allem, wenn Dinge, die in der Vergangenheit verheimlicht wurden, nun auffliegen. Der so erlittene Vertrauensbruch lässt sich unter Umständen nicht mehr kitten.

 

Lilith auf der Kosmischen Spalte 

Zum Schluss möchte ich kurz noch auf die Lilith auf der Kosmischen Spalte eingehen. Diese bringt uns stark mit Themen, die im Kollektiven Unbewussten gespeichert sind, in Berührung. Vor allem dürfte dies über unsere Träume geschehen. Seien Sie also nicht verwundert, wenn Sie in den nächsten Tagen von Dingen träumen, die Sie auf den ersten Blick so gar nicht mit Ihrem persönlichen Leben in Verbindung bringen. Sie schnappen möglicherweise kollektive Gefühle und Themen auf, vor allem solche, die momentan eine starke energetische Ladung haben oder die erst in Zukunft relevant werden. Auch Träume, Ahnungen, Visionen, in der Mutter Erde und ihre Geschöpfe vorkommen, mögen sich nun einstellen. Sie tragen dazu bei, ein Gefühl von tiefer Verbundenheit und Mitgefühl zu entwickeln und helfen uns dabei, unsere ökologische Sensibilität zu vergrössern.

 

 

 

Tipp

Das Erwachen der weiblichen Urkraft

Ab der Lebensmitte erwacht in jeder Frau die heilende und ermächtigende Kundalini-Energie.

In diesem Buch erfahren Sie, was diese Kraft alles in Ihnen bewirkt und wie Sie diese für sich nutzen können. Je freier sie durch den Körper fliesst, desto gesünder, vitaler und jugendlicher fühlen wir uns. Zum Buch