Unsere innere Sonne leuchten lassen

Der Krebs-Neumond vom 21. Juni 2020
 

Am Sonntag, den 21. Juni, ereignet sich um 08.41 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit der nächste Neumond und zwar im Krebs-Zeichen. Dieser Neumond ist aus zwei Gründen sehr beachtenswert: Erstens handelt es sich bei ihm um eine Finsternis (Sonnenfinsternis) und zweitens fällt er zusammen mit der diesjährigen Sommersonnenwende.

Bei einer Sonnenfinsternis schiebt sich der Mond zwischen Sonne und Erde. Je nachdem, ob der Mond dabei die Sonne teilweise oder ganz verdeckt, kommt es zu einer partiellen oder zu einer totalen Sonnenfinsternis. Beim kommenden Neumond handelt es sich nun um eine seltene Variante einer totalen Sonnenfinsternis, um eine sogenannte ringförmige Sonnenfinsternis. Dabei rückt der Mond zwar direkt vor die Sonne, bedeckt diese aber nicht ganz vollständig. Dadurch bleibt ein gleissend heller äusserer Ring bestehen. Dieses eindrückliche Phänomen kommt dadurch zustande, dass der Mond im Moment ziemlich erdfern ist und daher von der Erde aus gesehen etwas kleiner als sonst erscheint, wodurch er die Sonne nicht vollständig verdecken kann. Die Finsternis wird zu sehen sein von Afrika über die Arabische Halbinsel bis Pakistan, Indien und China. Ihre Wirkung ist aber überall auf der Erde spürbar.

Nur ein paar Stunden vor diesem Himmelsereignis ereignet sich am 20. Juni kurz vor Mitternacht (23.43 Uhr) die diesjährige Sommersonnenwende, die auf den Eintritt der Sonne ins Krebs-Zeichen berechnet wird. Zu diesem Moment erleben wir den längsten Tag und die kürzeste Nacht des Jahres. Nie ist die Ausdehnung der Lichtkraft stärker als an diesem Tag. Doch genau in dem Moment, wo das Licht triumphiert, seine Erhabenheit, seinen Segen und seine Kraft der Erde und seinen Geschöpfen schenkt, verdunkelt es sich. Was für eine Koinzidenz! Was das Zusammenfallen dieser beiden kosmischen Ereignisse für uns und unser Leben bedeutet, beschreibe ich im Folgenden. Doch zunächst einmal die Konstellationen des Neumondes (Sonnenfinsternis) im Einzelnen. 
 

Die Konstellationen des Neumondes

Beim kommenden Neumond stehen Sonne und Mond auf 0 Grad Krebs und bilden eine enge Konjunktion mit dem aufsteigenden Mondknoten auf 29 Grad Zwillinge. Darüber hinaus machen sie einen Quinkunx-Aspekt zum rückläufigen Saturn auf 1 Grad Wassermann sowie ein weites Quadrat zum Mars auf 26 Grad Fische. Saturn steht zudem im weiten Trigon zur rückläufigen Venus auf 6 Grad Zwillinge, Mars seinerseits in weiter Konjunktion zu Neptun auf 21 Grad Fische sowie im harmonischen Sextil zum rückläufigen Jupiter und rückläufigen Pluto Ende des Steinbock-Zeichens, die sich auf ihre zweite Konjunktion am 30. Juni zubewegen. Von Bedeutung ist ebenfalls der rückläufige Merkur, der sich momentan auf 14 Grad Krebs befindet und ein Quadrat zur Lilith auf 16 Grad Widder macht. Des Weiteren bilden Chiron auf 9 Grad Widder und Uranus auf 10 Grad Stier ein Halbsextil miteinander. 
 

Sich aus alten Abhängigkeiten und Vertrickungen lösen

Sonnenfinsternisse setzen starke Energien frei, die vor allem Themen betreffen, die mit dem Zeichen, in dem die Finsternis stattfindet, in Verbindung stehen. Da sich die Finsternis im Krebs-Zeichen ereignet, stehen jetzt die Bereiche Familie, Geborgenheit, Zugehörigkeit, Gefühlsthemen sowie Essen und Nahrung besonders im Fokus. Hier dürften in den nächsten Wochen wichtige Wandlungs- und Transformationsprozesse geschehen. Es geht darum, uns in diesen Bereichen aus alten Gewohnheiten, Abhängigkeiten und Verstrickungen zu befreien. Der Auslöser für diese Prozesse kann von aussen über bestimmte Ereignisse geschehen oder von innen in Form von Impulsen kommen, die uns dazu animieren, uns aus alten Denk- und Verhaltensmustern zu lösen.

Finsterniszeiten eignen sich immer gut dafür, Altes, Überholtes, Behinderndes loszulassen, um den Boden zu bereiten für den nächsten Entwicklungsschritt, der sich auf unserem Weg ankündigt. Das geht häufig nicht ohne Nebengeräusche einher, weshalb Finsternisperioden oft recht herausfordernde Phasen sind. Gleichzeitig kann es aber auch zu beeindruckenden Entwicklungen oder gar Durchbrüchen kommen, die Quantensprüngen ähneln. Je mehr man dabei in seinem Denken und Verhalten von einer überpersönlichen Haltung geleitet wird, desto höher ist die Chance, dass die erzielten Erfolge auch anhalten. Die Verfinsterung der Sonne lässt dagegen alles höchst fragil erscheinen, was mit unserem Ego und seinen Wünschen und Zielen zu tun hat. Daher sind weltliche Erfolge, die unter einer Finsternis durchaus sehr beeindruckend ausfallen können, häufig nicht von Dauer. Ausser wenn die Handlung vom Inneren Selbst und nicht vom Ego des Handelnden kommt.

Bei einer Sonnenfinsternis werden die Energien nach innen gelenkt und beleben unsere innere Sonne, unser Inneres Selbst - die wahre Königin. Was unsere spirituelle Entwicklung anbelangt, können wir daher jetzt wichtige Schritte machen, indem wir zu einer grösseren Tiefe und Verwurzelung in uns selbst finden. Wie sich die Energien, die jetzt freigesetzt werden, auf alle Ebenen unseres Seins auswirken - auf Körper-, Seelen- und Geistebene - und welche konstruktiven Möglichkeiten des Umganges es mit ihnen gibt, möchte ich im Folgenden beschreiben. 
 

Reinigungsprozesse und Veränderung unserer Essgewohnheiten

Alles Leben auf der Erde steht in Resonanz mit dem kosmischen Geschehen. Daher reagiert auch alles, bis zum kleinsten Samen und zur einzelnen Zelle, auf die vorherrschende Zeitqualität. Die Qualität, die eine Sonnenfinsternis hervorbringt, eignet sich vor allem für Abbau- und Reinigungsprozesse. Daher kann es zum Beispiel passieren, dass Samen, die unter einer Finsternis in den Boden gepflanzt werden, nicht aufkeimen. Neues zu beginnen, eignet sich zurzeit entsprechend weniger. Dagegen lässt sich die gegenwärtige Zeit nutzen, um unsere Vitalität und Gesundheit durch reinigende Massnahmen zu stärken. Alles, was dem Körper hilft, sich von alten Belastungen oder ungesunden Gewohnheiten zu befreien, erfährt nun Unterstützung.

Ich selbst trinke seit zwei Wochen jeden Tag Brennesseltee, dem unter anderem ja eine entgiftende und blutreinigende Wirkung nachgesagt wird. Das war eine intuitive Entscheidung. Ich weiss nicht warum es mich momentan zu Brennesseltee hinzieht. Es ist das erste Mal, dass ich ihn trinke, und er tut mir ausnehmend gut. Bei der Vorbereitung zu diesem Newsletter ist mir dann aufgefallen, dass ich damit begonnen habe, als die jetzige Finsternisreihe startete. Denn nicht nur erleben wir am Sonntag eine Sonnenfinsternis. Anfang Juni fand ja bereits eine Halbschatten-Mondfinsternis statt und auch der kommende Vollmond vom 5. Juli wird wieder eine Mondfinsternis sein. Wir gehen also gegenwärtig durch eine längere Finsternisphase, die sich vorzüglich nutzen lässt, um unseren Körper zu reinigen oder alte Gewohnheiten abzustreifen. So können Sie sich beispielsweise bei Ihrer Ernährung in den kommenden Wochen vor allem von Ihrer Intuition leiten lassen, indem Sie versuchen, nur das zu sich zu nehmen, wozu es Sie intuitiv hinzieht, anstatt sich nach fixen Essensplänen- oder zeiten zu richten. Möchten Sie schon länger etwas an Ihren Essgewohnheiten ändern oder bestimmte Lebensmittel nicht mehr konsumieren, ist dies jetzt eine gute Gelegenheit dazu, Ihre Vorsätze in die Tat umzusetzen. Vielleicht haben Sie bemerkt, dass sich Ihr Essverhalten bereits seit einigen Monaten verändert und Sie auch schon einiges in Ihrer Ernährung umgestellt haben. Das hat mit dem Transit des aufsteigenden Mondknotens zu tun, der von Mitte November 2018 bis Anfang Juni 2020 durch das Krebs-Zeichen transitierte.
 

Auch im Aussen sich von Altlasten befreien

Doch nicht nur dem Körper tut eine Reinigungs- und Entschlackungsphase jetzt gut. Die Finsternis regt auch dazu an, auszumisten und zu entsorgen. Dies schafft eine gute Möglichkeit, die doch recht intensiven Energien, die durch die Finsternis freigesetzt werden, auf konstruktive Weise zu kanalisieren und damit ein Stück weit zu binden. Ebenso eignen sich kleine Reparatur- und Ausbesserungsarbeiten. Von einem grösseren Umbau- oder Renovationsprojekt sollte man dagegen absehen. Merkur ist bis zum 12. Juli rückläufig. Da läuft vieles anders als geplant. Missverständnisse, Kommunikationspannen, Verzögerungen, Fehler bei Bestellungen, Lieferungen oder Installationen können in dieser Zeit vermehrt auftreten. Achtung auch vor Fehlhandlungen (zusätzlich Mars/Neptun-Konjunktion). Und es ist ja bereits ein Klassiker, dass man während einer Rückläufigkeitsphase des Merkurs keinen Vertrag unterschreibt und keine neuen Projekte beginnt.  
 

Gefühle in ihrer ganzen Tiefe wahrnehmen

Auf seelischer Ebene kann sich die kommende Finsternis in Form von schwermütigen Gefühlen bemerkbar machen. Anflüge von Traurigkeit sowie Gefühle von Einsamkeit, Verlassenheit oder ohnmächtiger Wut mögen wie Wellen auftauchen oder durch familiäre Konflikte hervorgerufen werden. Zeitweilig hat man das Gefühl, wie ein Sog zurück in die Vergangenheit gezogen zu werden. Erinnerungen an frühere, teilweise schmerzliche Erlebnisse und Erfahrungen treten an die Oberfläche, wollen noch einmal gespürt und in ihrer ganzen Tiefe wahrgenommen werden, damit sie losgelassen und geheilt werden können. Wenn es Ihnen gelingt, auch im grössten Schmerz in Ihrem Herzen Frieden, Mitgefühl und Ruhe zu fühlen, kann eine nachhaltige Transformation geschehen. Auch wenn sich Ihre Situation zunächst nicht zu verändern scheint, haben Sie dennoch einen wichtigen Impuls für Veränderung und Heilung gesetzt.

Auch der Schlaf vermag jetzt eine besonders heilende Kraft zu entfalten. Wenn Sie in irgendeiner Angelegenheit nicht weiter wissen oder deprimiert sind, bitten Sie vor dem Einschlafen darum, dass sich für Sie und alle Beteiligten eine Lösung ergibt, und versuchen Sie dann, auch wenn es Ihnen schwer fällt, mit einem positiven Gefühl einzuschlafen. Momentan mag es nämlich schwierig sein, auf normalem Weg zu einer einvernehmlichen Lösung bei Konflikten zu gelangen oder Probleme im Zwiegespräch zufriedenstellend zu lösen. Unter der rückläufigen Venus und dem Spannungsaspekt zwischen Merkur und Lilith braucht es sehr viel Fingerspitzengefühl und Achtsamkeit, um sich nicht in Wortgefechten und gegenseitigen Anschuldigungen zu verstricken. Entlastend wirkt immerhin das Trigon zwischen Venus und Saturn. Werden Sie angegriffen oder beschuldigt, bleiben Sie ruhig. Entziehen Sie sich nicht der Konfrontation, gehen Sie aber auch nicht in den Gegenangriff über. Hören Sie sich alles an und legen Sie dann Ihren Standpunkt klar und unmissverständlich dar. Konflikte können sich vor allem um Geld, Finanzen oder Eigentumsrechte drehen.
 

Unser göttliches Potenzial

Wie bereits oben angedeutet, begünstigt diese Sonnenfinsternis in Verbindung mit der Sommersonnenwende geistige Prozesse sowie Entwicklungen auf dem spirituellen Weg in besonderer Weise. Es ist eine Zeit, um die Energien vermehrt von den Sinnen abzuziehen und seinen Blick nach innen zu richten, wie es in Meditation und Kontemplation geschieht. Der Moment der Sommersonnenwende hat im Inneren des Menschen seine Entsprechung in der Fontanelle oder im siebten Chakra, dem tausendblättrigen Lotus am Scheitel des Kopfes. Dort, wo das individuelle Bewusstsein mit dem kosmischen Bewusstsein, der Mensch mit der göttlichen Quelle verschmilzt. (Umgekehrt liegt der Punkt der Wintersonnenwende an der Basis der Wirbelsäule, dem Wurzelchakra. Dort ruht das Licht im Innern des Menschen so lange, bis es als erwachte Schlangenkraft (Kundalini) die Wirbelsäule entlang nach oben steigt. Ähnlich der Bewegung der Sonne vom niedrigsten zum höchsten Sonnenstand und wieder zurück im Laufe eines Jahres, steigt die erwachte Kundalini im Sushumna-Nerv auf und ab.) 

Die Sommersonnenwende erinnert uns Jahr für Jahr an unser göttliches Potenzial, daran, dass Gott nicht fern von uns ist, sondern in uns wohnt, in unserem eigenen Körper und auch dort gefunden werden kann. Unser Höheres Selbst, unsere Seele ist die innere Sonne, die aber meist erst dann gesucht wird, wenn die äussere Welt schal wird und an Glanz verliert oder Krisen uns auf die Suche nach dem tieferen Sinn unseres Lebens führen. Uns der Strahlkraft unseres inneren Lichtes gewahr zu werden, dazu lädt der Neumond jetzt ein.
  
Ich wünsche Ihnen für die kommende Zeit alles erdenklich Gute. Lassen Sie Ihr inneres Licht erstrahlen.
Ihre
Alexandra Klinghammer 


Von mir gibt es einen weiteren Newsletter, den Healing-Circle Newsletter, zu den Themen Selbstheilung, Erdheilung und ökologischer Bewsusstseinswandel. Den Newsletter können Sie bei Astrodata unter nachfolgendem Link abbonieren. 

Link zur Anmeldung zum kostenlosen Healing-Circle Newsletter

 

 

 

Tipp

Das Erwachen der weiblichen Urkraft

Ab der Lebensmitte erwacht in jeder Frau die heilende und ermächtigende Kundalini-Energie.

In diesem Buch erfahren Sie, was diese Kraft alles in Ihnen bewirkt und wie Sie diese für sich nutzen können. Je freier sie durch den Körper fliesst, desto gesünder, vitaler und jugendlicher fühlen wir uns. Zum Buch