Das Bedürfnis nach Verbundenheit

Der Krebs-Neumond vom 10. Juli 2021
 

Am Samstag, den 10. Juli, ereignet sich um 3.16 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit der nächste Neumond und zwar im Krebs-Zeichen. Das Krebs-Zeichen beginnt mit einem der grossen Wendepunkte im Jahr: Der Sommersonnenwende. Von jetzt an zieht sich das Licht, das zum Zeitpunkt der Sommersonnenwende seine stärkste Ausbreitung und grösste Strahlkraft erreicht hat, sukzessive zurück. Auch wenn wir dies während der Sommermonate noch nicht so stark bemerken, nehmen die Yin-Kräfte dennoch von Tag zu Tag zu.

Schwärmte der Zwillinge neugierig auf die Welt in alle Richtungen aus, stets auf der Suche nach neuen Anregungen und interessanten Kontakten, findet nun im Krebs-Zeichen eine Umpolung der Energie statt. Die Bewegung verlagert sich nach innen, in die eigene Psyche. Die Aufmerksamkeit richtet sich auf Gefühle und Stimmungen. Was die seelische Befindlichkeit fördert oder beeinträchtigt, erhält nun grosse Wichtigkeit. Im Bestreben, sein seelisches Gleichgewicht aufrecht zu erhalten, sucht der Krebs nach Sicherheit und Verbundenheit. Die erste Erfahrung von Zugehörigkeit macht der Mensch in seiner Ursprungsfamilie. Daher wird dieses Zeichen so eng mit den familiären Banden in Verbindung gebracht. Jeder Neumond in Krebs regt in der Tiefe unserer Seele dieses Grundbedürfnis an, ob wir dies bewusst wahrnehmen oder nicht. Doch Erfahrungen von Zugehörigkeit sind nicht auf unsere Familie beschränkt. Sie können sogar weit darüber hinausreichen. Zu solchen Erfahrungen regt der kommende Neumond jetzt an. Bevor ich auf dieses sowie weitere Themen des neuen Sonne/Mond-Zyklus näher eingehe, zunächst einmal die Konstellationen des Neumondhoroskops im Einzelnen. 

 

Die Konstellationen des Neumondes

Beim kommenden Neumond stehen Sonne und Mond auf 18 Grad Krebs und machen ein harmonisches Trigon zu Neptun auf 23 Grad Fische sowie ein Halbsextil zur Venus/Mars-Konjunktion. Venus befindet sich dabei auf 16 Grad und Mars auf 18 Grad Löwe. Im Neumondhoroskop steht diese Konjunktion in Opposition zu Saturn auf 12 Grad Wassermann sowie im Quadrat zu Uranus auf 14 Grad Stier. Saturn und Uranus machen ebenfalls ein Quadrat zueinander. Ein Quadrat-Aspekt besteht des Weiteren zwischen Merkur auf 28 Grad Zwillinge und Neptun sowie zwischen Lilith auf 29 Grad Stier und Jupiter auf 2 Grad Fische. Lilith bewegt sich bereits auf dem letzten Grad des Stier-Zeichens. Sie wird im Laufe des neuen Sonne/Mond-Zyklus ins Zwillinge-Zeichen wechseln, und zwar am 18. Juli. (In der aktuellen Ausgabe von Astrologie Heute habe ich mich diesem Transit eingehender gewidmet.) Harmonische Aspekte im Neumondhoroskop finden sich indes zwischen Saturn und Chiron auf 13 Grad Widder (Sextil), zwischen der Venus/Mars-Konjunktion und Chiron (Trigon) sowie zwischen Merkur und Jupiter (Trigon). Merkur macht darüber hinaus einen Quinkunx-Aspekt zu Pluto, der momentan auf 26 Grad Steinbock steht. 
 

Zeit verbringen mit Menschen, die uns gut tun

Der Krebs-Neumond bringt uns in Kontakt mit unserem Bedürfnis nach Geborgenheit, Nähe und emotionaler Sicherheit. So tun wir gut daran, jetzt vor allem Zeit mit Menschen zu verbringen, mit denen wir diese Qualitäten erfahren können. Wenn wir uns in unserer Familie aufgehoben fühlen, ist dies eine wunderbare Zeit, um mit unseren Liebsten zusammen zu sein. Oder mit Menschen, mit denen wir uns rundum wohlfühlen und von denen wir uns im Innersten verstanden fühlen. Das nährt unsere Seele und stärkt unser Wohlergehen. Was wichtig ist, denn unser Wohlgefühl kann zurzeit durch auftretende Konflikte oder andere Faktoren immer wieder empfindlich gestört werden und aus der Balance geraten. Daher ist es gut zu wissen, wem wir vertrauen und unser Herz ausschütten können, wenn uns etwas bedrückt oder belastet. Möglicherweise fühlen wir uns im Moment auch etwas dünnhäutig und schätzen daher den Schutz menschlicher Vertrautheit ganz besonders. Möglicherweise müssen wir auch vermehrt Zeit für uns alleine verbringen, um Erlebnisse und Eindrücke zu verarbeiten und zu verdauen. Auch unser körperliches Gleichgewicht mag immer mal wieder Irritationen ausgesetzt sein.
 

Für positive Energie in den eigenen vier Wänden sorgen

Ruhe finden wir dabei vor allem in unserem Zuhause, wo wir vor den Anforderungen der Welt geschützt sind und uns ganz fallen lassen können. Alles, was unterstützend wirkt, damit wir unser Zuhause als einen Ort der Regeneration, der Sicherheit und der Geborgenheit erleben, ist nun besonders willkommen. Wenn es sich für Sie stimmig anfühlt, dann nutzen Sie diesen Neumond dazu, um die Energie in Ihren Wohnräumen zu verbessern. Kristalle, Blumen, Pflanzen, sanftes Licht sowie die Verwendung von natürlichen Materialien tragen zu einer Schwingungserhöhung bei. Auch regelmässiges Meditieren hebt die Energie an und bewirkt, dass wir uns zu Hause rundum wohlfühlen und schnell und leicht neue Kraft tanken.
 

Sich als Teil der globalen Menschheitsfamilie erfahren

Das Krebs-Zeichen steht in Verbindung mit unseren Wurzeln: Mit unserem Heim, unserer Familie sowie unseren Ahnen. Doch unsere Wurzeln reichen viel tiefer. Jeder Mensch ist auch Teil einer Seelenfamilie und nicht zuletzt Teil der globalen Menschheitsfamilie. Der Astrologe und Philosoph Dane Rudhyar hat dies einmal sehr schön in folgendem Bild veranschaulicht: „Wenn alle Menschen aufrecht auf der Oberfläche der Erde stünden, träfen sich die abwärts verlängerten Linien ihrer Rückgrate im Zentrum der Erde […] Im Zentrum der Erde herrscht die Union, nicht im Himmel. Die gemeinschaftliche Menschlichkeit des Menschen wird in den Tiefen erfahren.“ Niemand ist isoliert, niemand lebt nur für sich. Je stärker die Kraftströme sind, die von jedem einzelnen ausgehen, desto mehr erhöht sich die Energie der ganzen Menschheit. Diesen Kraftfluss zu erhöhen, zum Wohle aller, ist die spirituelle Botschaft dieses Neumondes. Es ist eine Form, Gemeinschaft zu stiften und zu erfahren, in einer Zeit, in der das Trennende und Spaltende das Gemeinsame immer wieder untergräbt und hintertreibt. 
 

Schöne Partnerschaftsmomente, schwierige Partnerschaftsmomente

Ein weiteres zentrales Thema dieses Neumondes sind Beziehungen und Partnerschaften. Es ist eine Zeit für prickelnde Gefühle, für Spass, Abenteuer und Leidenschaft. Aber auch für Situationen, die zu Leid, Unruhe und Stress in Beziehungen führen, beispielsweise weil man nicht bekommt, was man will. So mag der andere nicht bereit sein, auf unsere Bedürfnisse und Wünsche einzugehen oder diese zu berücksichtigen, zeigt sich kalt und distanziert oder zieht sich plötzlich zurück. Die Dinge können auch schwanken. Mitunter ändert sich die Stimmung sehr plötzlich. Mal ist viel Freude und Lust vorhanden, das Leben gemeinsam zu feiern, zu geniessen und zu zelebrieren. Dann wieder treten Umstände oder Situationen auf, die einem das schöne Zusammensein vergällen. Konflikte können sich dabei aus unterschiedlichen, teils schwer vereinbaren Ansichten, Meinungen oder Haltungen gegenüber einer bestimmten Sache ergeben. Oder aus Missverständnissen, Geheimnissen oder Dingen, die nicht klar kommuniziert werden. Machen Sie bei einem Streit den ersten Schritt, indem Sie darauf verzichten, Recht behalten zu wollen. Indem Sie darauf verzichten, schaffen Sie für Ihr Gegenüber Raum, ebenfalls loszulassen und sich Ihnen gegenüber wieder zu öffnen. Dieser Neumond fördert die Gesprächsbereitschaft, vorausgesetzt, wir brechen die Kommunikation aus Angst, dem anderen im Gespräch unterlegen zu sein, nicht ab. Wenn wir uns nicht verschliessen, sondern im Dialog bleiben, sind jetzt wichtige Einsichten und Erkenntnissen möglich, die uns dabei helfen, unsere Paarkommunikation langfristig zu verbessern. 
 

Die Möglichkeit, gemeinsam zu wachsen

Auch für die innere Kommunikation ist dies eine gute Zeit. Sie kann dabei helfen, grössere Klarheit in einer verzwickten oder schwierigen Angelegenheit zu erhalten und unterstützt Entscheidungsprozesse. Vor allem hinsichtlich unserer Beziehungen. Die Frage "Bleiben oder Gehen" dürfte sich bei manchen nun aufdrängen. Wovon nicht nur Liebesbeziehungen, sondern auch andere Formen von Partnerschaften betroffen sein können. Beziehungen können sich jetzt abkühlen, in eine Krise geraten oder zu Ende gehen, weil man merkt, dass eine gemeinsame Basis nicht mehr (in ausreichendem Masse) vorhanden ist. Wo jedoch auftretende Schwierigkeiten dazu genutzt werden, um einen gemeinsamen Wachstumsprozess anzustossen, besteht die Möglichkeit, Beziehungen auf eine neue, lebendigere, authentischere Ebene zu heben.
 

Sich aus leidvollen Mustern befreien

In jedem Konflikt, in jedem unerfüllten Wunsch, in jeder Frustration liegt letztlich die Chance, aufzuwachen und sich aus alten Beziehungsmustern, die das Leiden in unseren Partnerschaften verursachen, zu verabschieden. Alles Leiden wird dadurch erzeugt, dass wir etwas vom anderen wollen, das dieser uns nicht geben kann: Die perfekte, vollkommene Erfüllung. Wenn wir die drei implizierten Erwartungen - Ich will von dir, ich brauche von dir, ich erwarte von dir –, loslassen, die jede Beziehung belasten, kehren sofort Harmonie und Leichtigkeit ein. Ein Zustand von Freiheit, Frieden und Gelassenheit. Auf dieser Basis werden Beziehungen heilsam und wunderbar. Denn sie werden nicht aufgrund eines inneren Defizites gelebt. Und doch tragen auch sie weiterhin zu innerem Wachstum bei. Denn indem der andere mir meine Themen spiegelt, kann ich meine eigenen Muster immer besser und klarer erkennen und transformieren. Was wiederum den Grad meiner inneren Freiheit erhöht, die sich ihrerseits wiederum positiv auf die Qualität meiner Beziehung auswirkt.

Es gibt einen Spruch, der da lautet: „Der andere ist nie das Problem“. Soweit würde ich nicht gehen. Aber wenn wir uns aus Abhängigkeiten, leidvollen Mustern und Verstrickungen, deren Ursachen meistens zurück in unsere Ursprungsfamilie reichen, lösen, schaffen wir die besten Voraussetzungen für ein erfüllendes Miteinander. So schenkt uns dieser Neumond die Gelegenheit dazu, uns (wieder einmal) näher mit unseren Elternmustern zu beschäftigen, indem wir schauen, wo sie in unsere Beziehungen schmerzvoll hineinfunken. Denn sie sind es, die unsere Beziehungserfahrungen am nachhaltigsten prägen. Bleiben sie unerkannt und unbewusst, beeinflussen sie unsere Partnerwahl und unsere Beziehungserfahrungen ein Leben lang. Ein liebevoller, freudvoller, inniger Tanz zweier Herzen beginnt dort, wo es uns gelingt, uns aus dem Netz dieser Muster zu befreien.

Ich wünsche Ihnen alles Liebe und Gute und das Allerbeste für den neuen Sonne/Mond-Zyklus.

Ihre
Alexandra Klinghammer 


Von mir gibt es einen weiteren Newsletter, den Healing-Circle Newsletter, zu den Themen Selbstheilung, Erdheilung und ökologischer Bewsusstseinswandel. Den Newsletter können Sie bei Astrodata unter nachfolgendem Link abbonieren. 

Link zur Anmeldung zum kostenlosen Healing-Circle Newsletter

 

 

 

Tipp

Das Erwachen der weiblichen Urkraft

Ab der Lebensmitte erwacht in jeder Frau die heilende und ermächtigende Kundalini-Energie.

In diesem Buch erfahren Sie, was diese Kraft alles in Ihnen bewirkt und wie Sie diese für sich nutzen können. Je freier sie durch den Körper fliesst, desto gesünder, vitaler und jugendlicher fühlen wir uns. Zum Buch